Hüsler Nest im Aufbau – Aufbau der Hüsler Nest Betten

Aufbau der Hüsler Nest Betten

Das Hüsler Nest stützt den Körper und sorgt für ein angenehmes Bettklima. Hier liegen Sie anatomisch richtig.

  1. Die Auflage – der klimaregulierende Teil
  2. Die Naturlatex Matratze – der weichmachende Teil
  3. Das Liforma Federelement – der stützende Teil
  4. Der Einlegerahmen – der tragende Teil

Materialien Hüsler Nest

Die Wahl der Materialien ist entscheidend, dass wir uns im Bett wohl fühlen. Die Ausstrahlungen von Materialien, die wir im Wachzustand kaum wahrnehmen, können den Schlaf nachhaltig stören.

Es ist erwiesen, dass naturbelassenes Holz, Schafschurwolle, Kamelhaar, Baumwolle, Tencel®, und andere Naturmaterialien unseren Schlaf positiv beeinflussen.

Latex
“Natur-Latexmatratzen bilden das oberste Qualitätssegment des Matratzenmarktes. Sie sind garantiert frei von chemisch erzeugten Kautschuk-Anteilen und werden aus dem Rindensaft des Kautschukbaumes hergestellt. Natur-Latexmatratzen weisen im Vergleich zu Syntheselatex eine unerreichte Punktelastizität auf und sind um einiges dauerhafter und formstabiler.
Natur-Latex ist bakteriostatisch und braucht deshalb nicht mit antibakteriellen Mitteln (z.B. Fungiziden, Pestiziden, Herbiziden) behandelt zu werden.”

Wolle
Hülsta – Material: WolleÜber Jahrtausende schützte sich der Mensch mit Wolle und Fell erfolgreich gegen Kälte, Wind und Wetter. Schafschurwolle wärmt und besitzt hervorragende klimaregulierende Eigenschaften. Für das Bett sollte nur naturbelassene 100% reine Schafschurwolle benutzt werden. Und zwar sowohl als Auflage, wie auch als Zudecke. Als Auflage sollte sie wie eine Decke auf der Matratze liegen, damit sie jederzeit mühelos gelüftet werden kann.
Hüsler Nest AG benutzt ausschliesslich naturbelassene Schweizer Schafschurwolle.

Tencel
Tencel®-Fasern sind eine selbständige Faserkategorie und nicht eine Untergruppe der Viskosefasern. Ausgangspunkt ist die aus Holz gewonnene Zellulose. Tencel-Fasern weisen eine hohe Trocken- und Nassfestigkeit auf, sind weich und absorbieren Feuchtigkeit sehr gut. Daraus hergestellte Textilerzeugnisse weisen einen glatten und kühlen Griff auf und haben eine geringe Knitterneigung.

Kamelhaar
Kamele stossen das feine Unterhaar (Flaumhaar) ab, das im Frühsommer ausgekämmt und gesammelt wird. In guten Zudecken wird nur das weiche Flaumhaar verwendet. Die Eigenschaften des Kamelhaares sind derjenigen von 100% reiner Schafschurwolle sehr ähnlich. Kamelhaar ist etwas weicher und anschmiegsamer als reine Schafschurwolle. Es nimmt mehr Feuchtigkeit auf. Das Kamelhaar ist im Sommer kühler und im Winter wärmer.
Die Herkunftsgebiete unseres Kamelhaares liegen in den Hochebenen Innerasiens. Die Tiere leben vorwiegend in Wüstenzonen und Gebirgen und sind ständig grossen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Das Haar der Tiere wirkt deshalb hervorragend temperaturausgleichend, sowohl bei Hitze als auch bei Kälte. Das von den Tieren regelmässig abgeworfene Haar wird nur gesammelt, sortiert und biologisch aufbereitet. Es bleibt somit vollig naturbelassen.

Holz
Bei Hüsler Nest wird ausschliesslich mit gesundem Vollholz gearbeitet. Dem gesamten Produktionsprozess des Holzes wird grösste Aufmerksamkeit geschenkt.
Holz mit chemischen Zusätzen (Sperrhholz, Span- oder Faserplatten) finden bei uns keine Verwendung.

Mais
Die Ingeo Maisfaser ist eine natürlich hergestellte Faser, die vollständig aus nachhaltigen, nachwachsenden Ressourcen gewonnen wird.
Die Maisfaser ist weich und flauschig und kehrt nach dem Zusammendrücken problemlos in ihre bauschige Ausgangsform zurück. Sie besitzt eine herausragende Wärmeisolierung.